News

NÖ Bauordnung 2014 – Ende der Übergangsbestimmungen des § 70 Abs. 6

§ 70 Abs. 6 NÖ Bauordnung 2014

(6) Hat ein Gebäude im Bauland ursprünglich eine Baubewilligung aufgewiesen, wurde von dieser jedoch vor mehr als 30 Jahren ohne baubehördliche Beanstandung abgewichen und kann es nicht nach § 14 neuerlich bewilligt werden, gilt dieses Gebäude als bewilligt, wenn dies unter ausdrücklicher Bezugnahme auf diese Bestimmung beantragt wird, der Behörde die Zustimmung des Grundeigentümers (der Mehrheit der Miteigentümer) nachgewiesen wird und vollstände Bestandspläne vorgelegt werden. Die Baubehörde hat darüber einen Feststellungsbescheid zu erlassen.

Weiters ist § 35 Abs. 2 Z. 2 auf jene Gebäude nicht anzuwenden, in denen aufgrund des § 71 der Bauordnung für Wien oder des § 108a der Bauordnung für NÖ 1883, Baubewilligungen auf Widerruf erteilt wurden. Bei der Erlassung eines Feststellungsbescheides gelten die Voraussetzungen des ersten Satzes sinngemäß.

 

Gemäß dem obigen Absatz sind Gebäude im Bauland betroffen, die vor mehr als 30 Jahren anders als ursprünglich genehmigt oder abweichend ausgeführt wurden und für die eine neue Baugenehmigung nach der derzeit gültigen Niederösterreichischen Bauordnung 2014 nicht mehr möglich wäre. Für solche Gebäude kann der Gebäudebestand durch einen behördlichen Bescheid festgestellt werden, sofern vollständige Unterlagen vorgelegt werden. Nach Ausstellung dieses Bescheides gelten diese Gebäude als genehmigt. Ab dem 1. Januar 2025 ist es jedoch nicht mehr möglich, für Gebäude, die vor mehr als 30 Jahren abweichend zur ursprünglichen Genehmigung ausgeführt wurden, einen Feststellungsbescheid auszustellen. Diese Gebäude bleiben somit weiterhin nicht genehmigt.

Zusätzlich hat die Baubehörde gemäß § 35 Abs. 2 Z. 2 den Abriss eines Bauwerks anzuordnen, unabhängig von einem Antrag auf Baugenehmigung oder einer Bauanzeige, wenn keine Baugenehmigung (§ 23) oder Bauanzeige (§ 15) vorliegt. Dieser Paragraph ist nicht auf Gebäude anwendbar, für die nach § 108a der Niederösterreichischen Bauordnung 1883 eine befristete Baugenehmigung für einen vorübergehenden Bestand erteilt wurde.

Unser Service für Sie:

Wir nehmen den Bestand mit modernen Methoden wie z.B. mittels 3D Laserscan auf und erstellen die notwendigen Pläne um noch rechtzeitig den Feststellungsbescheid zu erhalten.
Kontaktieren Sie uns für mehr Infos.


Michael Meier wird an den Österreichischen Staatsmeisterschaften in Innsbruck vom 31. Mai bis zum 2. Juni 2024 teilnehmen. Wir drücken die Daumen und wünschen ihm viel Erfolg!


Vom 19. bis 23. Mai 2024 wird Michael Meier bei der Europameisterschaft im Bogenschießen in Rom antreten. Wir wünschen ihm viel Erfolg und eine gute Reise.


Sehr gefreut haben wir uns über den Besuch von 28 Senioren vom Bezirk Waidhofen/Thaya. Wir bedanken uns recht herzlich für die Teilnahme an der Betriebsführung am 14. Mai 2024.


Wir gratulieren unserem Lehrling Patrick Kranner, welcher die 4. Berufsschulklasse mit lauter Einsern absolviert hat, zu seinem ausgezeichneten Erfolg. Wir sind stolz auf unseren Patrick.


Am 19. April 2024 besuchte uns die Firma AGRANA Stärke aus Gmünd. 30 Personen nahmen an einer Betriebsführung teil. Der Besuch der Firma AGRANA hat uns sehr gefreut und wir bedanken uns vielmals.


Am 3. April 2024 besuchte uns der vierte Jahrgang der Wirtschaftsakademie Zwettl im Rahmen einer Exkursion im Schwerpunktfach Management für Lebensmittel- und Holzwirtschaft. Wir bedanken uns für den Besuch recht herzlich.


Am 15. Februar 2024 besuchten uns 50 Personen des Seniorenbundes Großdietmanns für eine Betriebsführung. Wir haben uns sehr über den Besuch gefreut und bedanken uns bei Herrn Franz Anderl für die tolle Organisation!


Bei der diesjährigen Weihnachtsfeier der Holzbau Willibald Longin GmbH wurden die Geschäftsführer, Ing. Erich Longin und Willibald Longin, offiziell in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet. Am 1. Dezember übernahmen Georg Longin und Ing. Willibald Longin, MSc die Geschäftsführung des Unternehmens.

Außerdem wurden insgesamt 22 Mitarbeiter für langjährige Betriebszugehörigkeiten geehrt. Die Ehrungen wurden von der Wirtschaftskammer, vertreten durch Bezirksstellenobfrau Marlene-Eva Böhm-Lauter und Bezirksstellenleiter Alexander Vogl, und Arbeiterkammer-Bezirksstellenleiterin Sabine Draxler vorgenommen. Die Langzeitmitarbeiter Manfred Müller (40 Jahre im Betrieb), Franz Kranner und Franz Schmitmaier (beide 35 Jahre im Betrieb) begannen als Lehrlinge in der Firma Longin.


Wir freuen uns, bekannt zu geben, dass ab dem 1. Dezember ein neues Kapitel in der Führung der Holzbau Willibald Longin GmbH aufgeschlagen wird. An diesem Tag werden wir, Georg Longin und Ing. Willibald Longin, MSc offiziell die Geschäftsführung von unseren Vätern, Ing. Erich Longin und Willibald Longin, übernehmen.

Diese Übergabe ist ein bedeutender Schritt in der Geschichte unseres Unternehmens und spiegelt unser Engagement für Kontinuität und Innovation in der Holzbaubranche wider. Wir sind bestrebt, die Traditionen und Werte, die unser Unternehmen prägen, fortzuführen und gleichzeitig neue Impulse für Wachstum und Innovation zu setzen.

Wir möchten dieser Gelegenheit nutzen, um Ing. Erich Longin und Willibald Longin für ihre herausragenden Leistungen und ihren unermüdlichen Einsatz für das Unternehmen zu danken. Ihr Engagement und ihre Führung haben maßgeblich zum Erfolg und zur Reputation unseres Unternehmens beigetragen.

Wir blicken mit Zuversicht in die Zukunft und freuen uns darauf, diese mit Ihnen als Kunden oder Lieferanten und gemeinsam mit unseren Mitarbeitern zu gestalten.


Gleichenfeier der Familie Rist – Eine Tradition im modernen Rahmen

Am vergangenen Freitag durften wir uns über eine ganz besondere Ehre freuen. Die Familie Rist hat unsere Mitarbeiter, die maßgeblich am Bau ihres neuen Hauses beteiligt waren, zu einer Gleichenfeier eingeladen. Doch anstatt die Feier auf der Baustelle abzuhalten – wie es traditionell üblich ist – fand die Veranstaltung in unserem Werk statt.

Die Gleichenfeier ist eine alte Tradition im Bauhandwerk und markiert einen wichtigen Meilenstein im Bauprojekt. Sie dient nicht nur dem Dank an die Handwerker, sondern auch der guten Zusammenkunft und dem Austausch zwischen den Beteiligten. Dass die Familie Rist diese Tradition aufrechterhält und dazu noch modern interpretiert, macht uns stolz und zeigt, wie flexibel und anpassungsfähig die Bräuche in unserem Handwerk sein können.

Wir möchten uns herzlich bei der Familie Rist für die Einladung und die Verköstigung bedanken. Es war uns eine Freude, einen so wichtigen Meilenstein gemeinsam zu feiern. Wir sind stolz darauf, dass unsere Arbeit so geschätzt wird und sehen die Gleichenfeier als Zeichen einer erfolgreichen und harmonischen Zusammenarbeit.


Ein Zwischenstopp der besonderen Art: Besuch von unserer Partnerfirma Farben Maurer

Am vergangenen Freitag dem 1.9. durften wir ein besonderes Ereignis in unseren Räumlichkeiten in Dobersberg feiern: Unsere langjährige Partnerfirma Farben Maurer machte im Rahmen eines ganztägigen Ausflugs einen Zwischenstopp für eine Betriebsbesichtigung bei uns.

Ein kurzer, aber informativer Einblick

Obwohl der Besuch nur eine Etappe ihres Tagesprogramms war, haben wir die Gelegenheit genutzt, um das Team von "Farben Maurer" durch unsere Produktionsanlagen zu führen. Unsere Gäste erhielten einen Einblick in unser innovatives, leimfreies Massivholzsystem "Londyb" und die modernen Fertigungsmethoden, die wir einsetzen.

Gemeinsame Erfolge im Fokus

Ein weiteres Highlight war die kleine Galerie, die wir vorbereitet hatten. Dort konnten wir einige der Projekte präsentieren, die wir in der Vergangenheit gemeinsam erfolgreich umgesetzt haben. Diese Ausstellung diente als Symbol für die Qualität und Beständigkeit unserer langjährigen Partnerschaft.

Trotz der Kürze des Besuchs, war es eine großartige Gelegenheit, unsere Beziehungen zu vertiefen und bereits gemachte Erfahrungen zu teilen. Wir freuen uns darauf, diese erfolgreiche Partnerschaft fortzusetzen und viele weitere gemeinsame Projekte zu realisieren.


Am 15. Juni 2023 besuchte uns die Seniorengruppe Gastern im Zuge eines Fahrradausfluges. 27 Personen der Seniorengruppe nahmen an einer Betriebsführung teil. Wir haben uns sehr über den Besuch gefreut und bedanken uns recht herzlich.


Wir gratulieren unseren Mitarbeitern Jürgen und Michael zur mit ausgezeichnetem Erfolg bestandenen Abschlussprüfung der Bauhandwerkerschule.

Im Rahmen der Abschlussprüfung dieses dreijährigen Lehrganges war eine Projektarbeit zu erledigen die neben dem Bau des gezeigten Modells auch die zugehörige Planungsarbeiten sowie eine Präsentation vor einer Prüfungskomission beinhaltete.

Die beiden haben durch die Ausbildung den theoretischen Hintergrund zu ihrem Lehrberuf Zimmerer wesentlich vertieft und haben somit das Rüstzeug, um sicherzustellen dass auch in Zukunft die Longin Häuser in gewohnter Qualität zum Kunden kommen.


Vom 30. November bis zum 2. Dezember 2022 haben wir uns beim 26. Internationalen Holzbau-Forum im Congress Innsbruck über die neuesten Trends im Holzbau informiert. Wir konnten an einigen spannenden Vorträgen, wie beispielsweise „Holz-Beton Verbund“, „Geklebte Verbindungen“ oder „Baukultur mit System – Nachhaltig Bauen mit Element und Modul“, teilnehmen und sind nun am neuesten Stand der Technik. Die neuen Techniken kommen unseren Kunden bei den nächsten Projekten schon zugute.


Am 29. November 2022 wurde von den Initiativen Wirtschaft für Kunst, der Wirtschaftskammer NÖ und ecoplus der Kultursponsoringpreis „MAECENAS Niederösterreich“ für die Förderung von Kulturprojekten vergeben. Wir erhielten für die Unterstützung des Kulturvereins Dobersberg – Kulturkeller 2021 & 2022 eine lobende Erwähnung in der Kategorie „Niederösterreichische Unternehmen“, welche von Ing. Erich Longin entgegengenommen wurde. Die Preisverleihung fand im festlichen Kaisersaal auf Schloss Luberegg in der Wachau statt.


Anlässlich des 100. Geburtstags des Landes Niederösterreich wurden Traditionsbetriebe von der Wirtschaftskammer geehrt. Da die Holzbau Willibald Longin GmbH bereits seit drei Generationen besteht, wurden wir am 3. November 2022 in der Bettfedernfabrik in Oberwaltersdorf mit der Trophäe „Erfolg seit Generationen“ ausgezeichnet. Entgegengenommen wurde die Trophäe von Ing. Erich und Elfriede Longin. Das Trophäendesign wurde von Nicola Komarek-Strobl gestaltet. Die Form der Trophäe stellt die vielen Generationen dar. Die Materialauswahl fiel auf Holz und Metall, da diese zwei Branchen eine langjährige Tradition im Land Niederösterreich haben.