Das LONGIN-Holzrahmenhaus

Einzelstücke in Handwerksqualität

Jedes LONGIN-Projekt ist individuell geplant und umgesetzt. Das LONGIN-Holzrahmenhaus setzt auf eine Bauweise aus tragenden Fichtenpfosten, die einen Rahmen bilden, der im Innenbereich dicht abgedämmt und im Außenbereich mit Holzplatten verkleidet wird. Alle weiteren Aufbauten, wie Dämmungen, Verkleidungen, Putz oder Farbe, können individuell gestaltet werden.

„Wir machen Holzrahmenbau mit gutem Wärmeschutz – und sommerlichem Hitzeschutz.“


Der Rahmen spart Baufläche

Bei gleichem Dämmwert sind LONGIN-Wände im Vergleich zu Ziegelwänden wesentlich schlanker. Ein durchschnittliches Einfamilienhaus in LONGIN-Bauweise bringt bei gleichen Außenabmessungen bis zu 10 m² mehr Wohnnutzfläche.

Ihr Fachberater für Ihren Wohntraum.

Sie haben noch keine konkreten Pläne von Ihrem Vorhaben? Gehen wir gemeinsam Ihren ganz persönlichen Bedürfnissen auf den Grund. Wir berücksichtigen die örtlichen Gegebenheiten und erstellen die gesamten Planungsunterlagen.

Schnell und unkompliziert errichtet

Unser LONGIN-Haus wird in Fertigteilbauweise errichtet. Durch die Trockenbauweise entfällt jegliche Baufeuchte. Ihr Vorteil: Sie ziehen schon bald in Ihr neues Heim ein und schädliche Schimmelbildung ist ausgeschlossen.

Kostengünstig und flexibel

Das Holzrahmenhaus ist die perfekte Basis für wirtschaftliches Bauen und Wohnen. Und: Sie können selbst Hand anlegen. Denn jegliche Form des Ausbaues ist möglich: Wollen Sie nur noch die Möbel hineinstellen oder sich selbst um Fußböden, Malerei oder Installationen kümmern?

Der Winter lässt grüßen

Für unsere Konstruktionen verwenden wir fast ausschließlich Kantholz aus wintergeschlägertem Rundholz, das in der Region erzeugt wird.


Holzrahmenbau und Holzmassivbau – Was ist der Unterschied?

Die Wände im Holzrahmenbau bestehen aus einem Rahmen aus Fichtenholzbrettern. Beim Massivholzbau, auch Vollholzbau genannt, besteht die ganze Wand aus gestapelten Holzbrettern, ebenfalls in der Regel aus Fichtenstämmen. Übrigens gilt für den Holzrahmenbau auch die Bezeichnung „Leichtbau“, weil die gedämmten Wände insgesamt meistens leichter als Massivholzwände sind. Auch die Bezeichnung „Holzriegelbau“ kommt manchmal vor. Das ist eine Variante des Rahmenbaus – mit einer etwas abgewandelten Anordnung der Rahmenbretter.


Logistik und Aufbau

Fenster, die Elektro-Roh-Installation in den Wänden sowie die Dämmung werden bei uns schon im Werk vormontiert. Der Transport zu Ihrem Grundstück und der dortige Aufbau erfolgt mit eigenen Fahrzeugen und Geräten. Nur für sehr große Bauteile bedienen wir uns spezieller Logistik-Unternehmen, die für Sondertransporte gerüstet sind.


Was sind die Vorteile des Holzrahmenbaus?

Preis

Der Holzrahmenbau ist 4-5% günstiger als ein Massivholzhaus bei vergleichbarem Wohnkomfort.

Nachhaltigkeit

Während Fertigbauhäuser dieser Art vor 50 Jahren noch eine sehr kurze Haltbarkeit aufwiesen, von teilweise weniger als 30 Jahren, rechnet die Branche inzwischen bei Holzständerbauweise mit einer Lebensdauer von 80 bis 100 Jahren.

Natürliche Materialien

Der Putzträger nach außen ist kein Styropor, bei LONGIN wird nur Holzweichfaser verwendet – dazu passt auch gut der natürliche Holzweichfaser-Dämmstoff.

Gute Dämmung

Auch ein Holzrahmenbau kann bei der Dämmung beste Werte erzielen, wenn es zum Beispiel um den Ausgleich der Temperaturschwankungen im Frühjahr und Herbst geht.