Hier ist das ganze Jahr Sommer!

LONGIN-Wintergarten

So schön kann Wohnen außerhalb der eigenen vier Wände sein. Im LONGIN-Wintergarten erweitern Sie Ihre Wohnfläche. Wir errichten seit Jahrzehnten Wintergärten, bauen Terrassen und planen Ihre Balkone. Diese kleinen, feinen Bauwerke machen den Sommer schön und den Winter liebenswert.

Worauf kommt es an?

Auf das große Ganze genauso wie auf die Details! Regen, Schnee und pralle Sonne müssen die ausgesetzten Bauteile aushalten, ja sogar locker wegstecken. Wir von LONGIN wissen aus Erfahrung, welche Hölzer und welche Verbindungen lange halten.

 

Gut nutzbare Schmuckstücke

Der Wintergarten ist die logische Erweiterung Ihres Hauses. Haben Sie Fragen wie: Was ist mit der Hitze im Sommer? Die frostigen kalten Monate? Lassen Sie uns dieses kleine Schmuckstück gemeinsam planen. Sie erzählen uns von Ihren Vorstellungen und Nutzungen, wir entwerfen, planen und schlagen Ihnen die für Sie passende Lösung vor.

Lärche, Fichte oder Kiefer?

Wir beraten Sie bei der Wahl des Holzes. In den meisten Fällen verwenden wir für sämtliche Teile Ihres Wintergartens Leimholz, also massives Brettschichtholz, welches formstabil und damit sorgenfrei ist. Damit Ihr Bauwerk Jahrzehnte hält. Fragen Sie uns und profitieren Sie von unserem Know-how.

 

Holzschutz durch richtiges Bauen

Für alle außenliegenden Bauteile gilt: Langlebigkeit entsteht, wenn schon in der Konstruktion darauf geachtet wird, der Witterung entgegenzuwirken. Zum Beispiel bedeutet das, mit den richtigen Neigungen den Wasserablauf zu beeinflussen oder sämtliche Holzverbindungen in erstklassiger Ausarbeitung zu liefern. 

Konstruktiven Holzschutz nennt man das. Uns ist das wichtig.

Ihr Fachberater für Wintergärten, Terrassen, Carports und Pergolen.

Sie haben noch keine konkreten Pläne von Ihrem Vorhaben? Gehen wir gemeinsam Ihren ganz persönlichen Bedürfnissen auf den Grund. Wir berücksichtigen die örtlichen Gegebenheiten und erstellen die gesamten Planungsunterlagen.

Kleiner EXKURS: Was ist eigentlich Leimholz?

Seit vielen Jahren verwenden wir für viele Konstruktionen Brettschichtholz, also verleimte, vorher getrocknete Fichtenbretter. Der Vorteil: Während sich normales Bauholz beim Trocknen im eingebauten Zustand verdreht und verzieht, bleibt Leimholz formstabil.

Auch Schwachstellen und optische Mängel wie große Äste, große Harzgallen und Rindeneinwüchse können ausgekappt werden. Durch das Heraustrennen von Schwachstellen und den schichtweisen Aufbau entsteht das High-Tech-Produkt Brettschichtholz.